Uedorferweg 70, 53332 Bornheim

Die pädagogische Betreuung in 4change

Die pädagogische Betreuung in 4change

Wir bieten in 4change Mädchen und Jungen im Alter von 12 bis 18 Jahren die Möglichkeit, Geborgenheit und Vertrauen zu finden, damit sie sich in Ruhe mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen und eine neue Lebensperspektive aufbauen können.
Für die Ausgestaltung unseres stationären Angebotes ist der Hilfeplan gem. § 36 SGB VIII maßgeblich. In ihm werden die individuellen Zielsetzungen in der Zusammenarbeit mit den Eltern oder Personensorgeberechtigten, dem Jugendamt und unserer Einrichtung vereinbart.
Hierbei beziehen wir die jungen Menschen entsprechend ihres Entwicklungstandes aktiv mit ein.

DER ALLTAG IN 4Change

Das Alltagserleben und -handeln vollzieht sich im Zusammenleben innerhalb unserer Wohngemeinschaft. Die Gruppe bildet den emotionalen und sozialen Bezugsrahmen, der Zugehörigkeit vermittelt und in dem selbständige, eigenverantwortliche und sozial orientierte Handlungsweisen erprobt und erlernt werden können.

Damit dies gelingen kann, organisieren und gestalten wir den Alltag unter Zuhilfenahme folgender Faktoren:

Klar erkennbare Tagesstruktur

Normen

Regeln und Pflichten

Übernahme von Verantwortung

Zeit für persönliche Gespräche sowie Gespräche in der Gruppe

Gelegenheit für lebenspraktische Tätigkeiten

Und insbesondere Partizipation, das heißt, die Jugendlichen entscheiden mit!

Dabei stellen die engen Beziehungen zwischen Betreuer und Jugendlichen die Basis unserer pädagogischen Arbeit dar. Durch die ständige Interaktion können soziale Verhaltensweisen eingeübt, Konflikte aufgegriffen und bearbeitet, Ressourcen gestärkt sowie grundlegende lebenspraktische Alltagsfertigkeiten trainiert werden. Aus diesem Grund werden alle im Haushalt anfallenden Tätigkeiten von den Jugendlichen selbst erledigt. Dabei stehen die Mitarbeiter den Jugendlichen jedoch anleitend und unterstützend zur Seite. Zudem beschäftigen wir eine hauswirtschaftliche Fachkraft.

Während zu Beginn der Maßnahme ein sehr intensiver pädagogisch/erzieherischer Kontakt angeboten wird, nimmt die Betreuung mit zunehmender Kompetenz und Entwicklung der Jugendlichen ab. Die Jugendlichen erlangen Selbständigkeit und Eigenverantwortung und werden somit befähigt, ihren Alltag selbst zu strukturieren und zu bewältigen.